Lidia Marti

Skulpturen | Keramikkunst | Porzellankunst
Italien

Über den Künstler

„Ich interpretiere klassische Formen in einer zeitgenössischen Anwendung mit einer technischen und kreativen Umsetzung“

Eine Geometrie zu beherrschen, sie zu analysieren und zu zerlegen, um neue Volumina zu bilden und ungewöhnliche Formen für etablierte Anwendungen zu erhalten, ist das Ziel, dass Lidia Marti anstrebt.
Sie interpretiert klassische Formen für eine zeitgenössische Anwendung mit einer technischen und kreativen Umsetzung. Sie stellt die Grenzen des Materials in Frage, indem Sie neue Kombinationen bis an die Grenzen der plastischen Möglichkeiten der verwendeten Materialien konstruiert.

Lidia Marti

Alle ihre Arbeiten werden vollständig und ausschließlich von Hand gefertigt, um jedem Objekt eine eigene und unwiederholbare Qualität zu verleihen. Ihre Kreationen sind Formen in Bewegung, die in den dreidimensionalen Raum gleiten, aber auch Behälter, Leuchtobjekte und Einrichtungsaccessoires.

Ihre leuchtenden Skulpturen gehören zu einer Serie von Lampen, bei denen die keramische Form in Beziehung und in Kombination mit bereits existierenden Formen gebracht wird. Inspirationen findet sie nicht selten zum Beispiel auf Märkten mit alten Dingen und Objekten. Sie erinnern an ihr einzigartiges Vorleben und geben ihr die Inspiration für neue Formen und Orte.

Werke | Serien

Vase Monofiore

Die Vase ist aus Keramik mit der alten Technik des Rades hergestellt, in zwei Teilen entworfen, um die Pflege zu erleichtern, sie ist für langstielige Blumen gedacht. Durch das Einfügen von Stahldrahtsegmenten zwischen die Keramikteile zerlege ich das Volumen in Festkörper und Hohlräume, was ihr extreme Leichtigkeit verleiht. Die Keramik und der Stahl werden zusammen bei einer Temperatur von 980 Grad gebrannt.

Leuchtskulptur CATALIZZATA 2

Leuchtskulptur, entworfen durch Einsetzen eines alten geblasenen Glases. Geschmiedet auf dem Rad, ergänzt mit kleinen Keramikteilen, die mit Stahldraht verbunden sind, ist sie als Tischleuchte konzipiert. Keramik und Stahldraht werden zusammen bei einer Temperatur von 980° Grad gebrannt

Leuchtskulptur SATELLITE Kollektion

Lichtskulptur, entworfen durch Einsetzen eines geblasenen Glases.
Radgedreht, ergänzt mit Keramikteilen, die mit Stahldraht verbunden sind, ist sie als Tischleuchte konzipiert. Keramik und Stahldraht werden bei einer Temperatur von 980° Grad zusammen gebrannt.

Leuchtskulptur Volo Nello Spazio / Flug ins All 

Lichtskulptur, die durch Einsetzen eines alten geblasenen Glases entworfen wurde.Geschmiedet auf der Drehbank, ergänzt mit Teilen aus Stahldraht, ist sie als Tischleuchte konzipiert. Keramik und Stahldraht werden bei einer Temperatur von 980 Grad zusammen gebrannt.

Referenzen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2019 Golden Award “Thirteenth edition of the International Biennial of Ceramic Art of Aveiro” (Portugal)

2019 Silver Award “Blanc the Chine – International ceramic art awards” with Whale on Whale (Chine/France)

2018 Silver Award “Internationale Biennale Martinsons Awards”, Daugavpils, (Latvia)

2018 Honor Mention “V° International Ceramic Biennale”, Ascoli Piceno, (Italy)

2017 Golden Award ”Inspiration: Porzellan – Keramik Meseum Westerwald” with “Vor dem Fenster”, (Germany)

2017  Honor Mentions and Public Award “Concours International de Ceràmica de L’Alcora” with “Memoria Andata”, (Spain)

2014 Golden Award “City Diessen”, with the theme  “Circle and the sphere” presenting the work “Favela”, (Germany)